Antivirus-Lösungen für Mac (Teil 1): Überblick

Schon seit einigen Jahren setzen wir zur Gefahrenabwehr auf die bewährte Kombination von LittleSnitch und den kostenlosen Sophos Anti-Virus for Mac in der alten Home Edition. Das aktuelle Sophos Produkt nennt sich nun Sophos Home, benötigt einen (kostenlosen) Sophos-Account und erlaubt die Administration nur noch über ein Webportal. Der Vorteil soll die damit mögliche zentrale Administration für mehrere Rechner sein, ein Feature dass Privatleute aber wohl wenig benötigen und welches uns eher ein Gefühl der Unsicherheit vermittelt.

In Kombination mit dem Wunsch nach mehr Sicherheitsfeatures, welche die kostenlosen Versionen nicht bieten, war es also an der Zeit, nach Alternativen Ausschau zu halten. Folgende Kriterien spielten dabei eine Rolle:

  • Leistungsumfang
  • Hohe Erkennungsraten (Mac- und Windows-Viren)
  • Geringe Systemlast
  • Übersichtliche Bedienung
  • Erkennung auch von Windows-Viren
  • Preis <=30 EUR pro Jahr

Das Angebot von Antivirus-Programmen für den Mac ist derzeit sehr umfangreich, oder wenn man so will auch unüberschaubar. Folgende Produkte, ohne Gewähr für Vollständigkeit, buhlen aktuell um die Gunst der Käufer:

Avast Security
AVG AntiVirus
Bitdefender Antivirus
Comodo Antivirus
F-Secure Safe
G Data Antivirus Mac
Intego Mac Internet Security X9
Kaspersky Internet Security
Sophos Home
Symantec Norton Security
Trend Micro Antivirus

Keine einfache Entscheidung also. Beim Sichten mehrerer Tests, u.a. dem vom av-test.org, zeigte sich, dass viele Antivirus-Programm für Mac relativ gleichauf liegen und ähnlich gute Bewertungen erhalten. Einzig die Lösungen von Avast, AVG, Comodo, F-Secure und Intego lagen eher im hinteren Feld, zieht man die Kriterien Systemlast und Zuverlässigkeit der Erkennung in Betracht.

Alle Faktoren in Betracht ziehend verkleinerte sich unser Testfeld zunächst auf vier vier Kandidaten:

  • Kaspersky Internet Security
  • Symantec Norton Security
  • Trend Micro Antivirus
  • Bitdefender Antivirus

Nach einem genaueren Preisvergleich und einer subjektiven Sichtung der Hersteller-Websites sowie der Programmoberflächen blieben schließlich zwei Lösungen übrig:

  • Kaspersky Internet Security
  • Symantec Norton Security

Im 2. Teil schauen wir uns die Lösung von Kaspersky genauer an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.